Das Wochenende ist rum und damit auch "Das Dreckige Dutzend" 2022. Aus ehemals 12 geplanten Teilnehmern 2017 wurden es in diesem Jahr knapp 50. Dass sich diese Jam-Reihe so schnell in diese Richtung entwickelt, hätte man nach dem holprigen Start vor fünf Jahren nicht gedacht. Umso mehr freut man sich über das durchweg positive Feedback aller TeilnehmerInnen und Besucherinnen sowie der beteiligten Unternehmen.
Trotz des angekündigten schlechten Wetters hatten wir am Samstag den scheinbar einzig nahezu regenfreien Korridor in Frankfurt und Umgebung, was fast schon an ein Wunder grenzte. Das bescherte uns zwar nur wenige Besucher, dafür aber eine lange regenfreie Zeit um Arbeiten und Gestalten der Wände. Der Sonntag war schließlich sonnig und erneut maltechnisch aktiv. Insgesamt hatten wir damit wieder zwei völlig entspannte und harmonische Tage mit absolut geilen Wänden als Ergebnis.

Nun stellt sich die Frage - auch bei den TeinehmerInnen und BesucherInnen: Wie geht's weiter? Was kommt als nächstes?
So viel sei verraten: Die potentielle Gästeliste liegt aktuell bereits bei 60(!) TeilnehmerInnen und dabei ist die Rede nur von Writern! Dementsprechend beginnt bereits jetzt die Suche nach einem geeigneten Gelände, nach Sponsoren und vielleicht auch zum ersten Mal nach Helfern. Für Interessenten werden hier in Kürze entsprechende Informationen veröffentlicht, damit man weiß, was auf einen zukommt. Das bisherige Ein-Mann-Projekt wird, wenn die Entwicklung so weitergeht, so nicht mehr 100%ig alleine stemmbar sein.  ;)
Zudem kam die Frage auf ob es nicht einen Spendentopf gäbe und die Antwort lautet: Ja. Den Spendenbutton gab's bis kurz vor Eventstart auf dieser Website und gibt es jetzt wieder. Und natürlich werden, wie im Falle der Sponsoren und Supporter, auch alle Spender entsprechend dankend erwähnt werden.

Es wurde auch die Frage gestellt, wo die nächste Jam stattfinden wird. Und das steht tatsächlich noch nicht fest. Ganz klar ist inzwischen: Es muss nicht mehr Frankfurt sein. Ausschlaggebend ist die Location, die in vielen Belangen zum geplanten Konzept passen muss, das Engagement und Interesse der jeweiligen Stadt und der lokalen Sponsoren. Und wenn das alles in Buxtehude, Bad Homburg oder Kaiserslautern passt, dann ist das so.
Aber noch ist ja ein Jahr hin und dazwischen gibt's auch noch die Aerosol Queens. Und ja: Es wird eine Fortsetzung der Jam nur für Writerinnen geben. Wann, wird hier verkündet werden. Wo? Aller Voraussicht nach wieder in Babenhausen. :)

Soviel zum aktuellen Stand und zur Planung. Bilder vom DD1222 werden hier in Kürze gepostet werden. Auf unserem Instagram Account findet Ihr jedoch bereits einen ganzen Schwung davon. 
https://www.instagram.com/dreckigesdutzend2017/